TalkTIPP

Wie recherchiere ich einen Kriminalroman...

Die Idee ist gut, die Handlung und Charaktere sind ausgearbeitet.
Jetzt kann es losgehen mit dem Schreiben.

Wenn … ja wenn da nicht die Polizeiarbeit wäre.
Spätestens nach dem ersten Mordopfer kommt der Punkt an dem Sie wissen müssen, wie ermittelt die Polizei.
Fernsehserien oder Filme sind nicht die besten Informationsgeber.

Die Realität sieht anders aus.

Sie wollen doch nah an der Wirklichkeit bleiben.

Das heißt, Sie müssen recherchieren.
Im Zeitalter des Internets ist es zwar kein Problem, aber trotzdem bleiben viele Fragen offen.

Außerdem muss man auch bei dieser Informationsfülle noch vorsichtig sein. Nicht alles, was im Netz steht, stimmt auch.
Wie erfahren Sie jetzt, welche Beamten-Hierarchien es gibt?
Heißt der Polizeibeamte Inspektor oder Kommissar, bzw. Hauptkommissar?
Wenn es um Fakten geht, um genaue Ermittlungsarbeit erkundigt man sich besser beim nächsten Polizeirevier.

Die Beamten dort geben gerne auf viele Fragen eine Antwort, sie beraten, wie die Arbeit im Fall XY abläuft, welche Abteilung für was verantwortlich ist.
Wann und wie eine Soko gebildet wird, wie bspw. Ermittlungsarbeiten ablaufen oder erklären die Beamten-Hierarchien.

Sollte dennoch der seltene Fall eintreten, dass man Ihnen keine Auskunft gibt, so haben Sie die Möglichkeit über die Literatur.


Es gibt ausgezeichnete Bücher im Verlag Deutsche Polizeiliteratur, in denen Punkt für Punkt erklärt wird, wie eine Verbrechensbekämpfung und Aufklärung stattfindet.
Empfehlen kann ich das Buch: „Kriminalistik“, geschrieben von dem ltd. Kriminaldirektor a.D. Robert Weihmann.


Nach einer Einführung bespricht er die einzelnen Punkte, wie: Organisation der polizeilichen Verbrechensbekämpfung Beweislehre, Naturwissenschaftliche Kriminalistik, Fallanalyse, Tatort, Fahndung usw.

Das 2. Buch, das ich jedem Kriminalroman-Autor ans Herz legen kann,
ist das Buch: „Von Arsen bis Zielfahndung“ erschienen im Argument/Ariadne Verlag.
Es ist ein wunderbares Handbuch, geschrieben von Manfred Büttner und Christine Lehmann.

In dem Buch werden viele Irrtümer aufgeklärt, Verhörtechniken beschrieben, außerdem ist eine kleine Giftkunde darin enthalten.

Derart ausgerüstet steht dem Schreiben Ihres Romans nichts mehr im Wege.

-----

-------------------------

Dieser Content nutzt

-------------------------

Publisher im RealTime BiddingNathalie Huber

--------------------------

Bewertung: Dieser TalkTipp erwirtschaftet für den Autor, in der Folgezeit, kummulativ, aufgrund bisher erfolgter positiver Bewertungen, gesamt 

6 Bitcoin = 3126 Euro*

(Tagesumtauschkurs variiert) Quelle: http://www.finanzen.net/devisen/bitcoin-euro-kurs

Sie wollen mit ihrer Meinung und dem bewerten von TalkTipp

Geld verdienen?

hier informieren

----------

Ich möchte eine E-Mail erhalten, wenn Kommentare eingehen –

Sie müssen Mitglied von TalkTipp Community sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Join TalkTipp Community

Kommentare

  • Ich finde das sehr gut einen Roman zu schreiben. Auch ich lese sehr gerne. Die Tipps finde ich auch sehr gut.

  • Ja, die Tipps sind sehr gut. Kompliment. Da hatte ich es bei meinem Buch wesentlich leichter, denn diesen Krimi der etwas anderen Art:  "Märchenhafte Renditen - Der Psychopath" Untertitel: " Wie ein Psychopth durch seine Luftschlösser anderen Geld aus der Tasche zog und dabei Existenzen vernichtete. - Auch seine eigene," habe ich selbst erlebt und war ein Teil davon.

    Erschienen im Selbstverlag:  http://amzn.to/23Svxay

  • Sehr hilfreiche Tipps. Super!!!

This reply was deleted.

VIP Premium Mitglied werden

 

VIP Gold Mitglied werden

VIP Platinium Mitglied werden

 

Talktipp Pointies= eine Frage - eine Antwort

weitere Talktipps